Bundesliga 17/18 Saisonvorschau und Prognose

Die 55. Saison der Bundesliga wurde am 18. August 2018 mit dem Spiel Bayern München gegen Bayern Leverkusen angestoßen. Die Bayern sind Titelverteidiger und die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti gilt auch in dieser Spielzeit wieder als absoluter Topfavorit auf die Meisterschaft. Es wäre die sechste in Folge und 27. Insgesamte – beides Spitzenwerte in Deutschland. In unserer Bundesliga Saisonvorschau möchten wir einen Blick darauf werfen, was dieses Jahr neu in der Bundesliga ist und einige Prognosen bezüglich der Meisterschaft, CL-Plätze und Relegation stellen.

Was ist neu?

In der Bundesliga Saison 17/18 gibt es eine revolutionäre Einführung, über die sich die Geister scheiden. Für einige kommt sie viel zu spät und ist längst überfällig, für andere raubt sie dem Fußball ein weiteres Element seiner Seele und Authentizität. Die Rede ist vom Videobeweis!

Vorerst wird der Videobeweis nur in einer abgespeckten Version zum Einsatz kommen. Wer den Videobeweis bereits vom American Football kennt, der ist daran gewöhnt das fast alle Entscheidungen überprüft werden. In der Bundesliga wird das vorerst nicht der Fall sein. Lediglich bei erzielten Toren, gegebenen Elfmetern, Roten (keinen Gelb-Roten) Karten und eventuellen Spielerverwechslungen kann der Video-Assistent dem Schiedsrichter vorschlagen seine Meinung zu revidieren. Dafür ist pro Spiel ein Video-Assistent vorgesehen, der 17 Kamera Perspektiven überprüfen kann. Ob der Schiedsrichter auf das Urteil des allwissenden Auges vertraut oder sich lieber auf seine eigenen Augen verlässt liegt allerdings im Ermessen des Unparteiischen, er hat weiterhin das letzte Wort.

Was ist sonst noch neu? Zwei altbekannte Vereine mischen wieder in der Bundesliga mit. Der VfB Stuttgart sowie Hannover 96 haben den Sprung zurück ins Oberhaus geschafft. Besonders beim VfB dürfen die Fans darauf hoffen vorerst in Liga 1 zu bleiben, während Hannover ohne große Neuzugänge etwas mehr ins Straucheln geraten sollte.

Wer wird Deutscher Meister?

Auf diese Frage gibt es auch in der Bundesliga Saison 17/18 nur eine richtige Antwort: Nicht Bayer Leverkusen. Von den übrigen Mannschaften bieten die Münchner Bayern wieder einmal den mit Abstand stärksten und ausgewogensten Kader auf. Läuft alles halbwegs normal, wird auch im Sommer 2018 die Schale auf dem Marienplatz den Fans präsentiert.

Die Quoten sehen bei Saisonbeginn wie folgt aus (Durchschnittsquoten vieler Sportwettenanbieter):

München 1,2
Dortmund 8
Leipzig 20
Schalke 60
Hoffenheim 80
Leverkusen 80
Mönchengladbach 80
Berlin 200
Köln 200
Bremen 200

 

Wer kommt in die Champions League?

Dieses Jahr berechtigen weiterhin die ersten vier Plätze der Bundesliga zur Teilnahme an der Champions League, wobei der Viertplatzierte erst einmal durch die Qualifikation muss. Das dies kein Selbstläufer ist hat Hoffenheim in diesem Jahr leidvoll erfahren müssen. Die Mannschaft schied sang und klanglos gegen Liverpool aus. Die Truppe von Jürgen Klopp war in allen Belangen überlegen, ein sehr undankbares Los.

In der Saison 17/18 trauen die meisten Experten Borussia Dortmund und RB Leipzig wieder eine gute Saison zu. Beide haben weiterhin einen sehr starken Kader aufzubieten. Leipzig musste keinen Leistungsträger abgeben und hat sich gezielt in der Breite verstärkt, um der erhöhten Belastung durch das internationale Geschäft standzuhalten. Bei Dortmund ist die Lage momentan noch etwas undurchsichtig. Das Wechseldrama um Dembélé, über das Sie unter anderem hier mehr erfahren können, ist zum Zeitpunkt dieses Artikels (24.08.2017) immer noch nicht ausgestanden. Dass er den Verein verlässt scheint klar zu sein. Interessanter ist, ob der BVB dann noch kurz vor Schluss selber auf dem Transfermarkt aktiv wird oder erst im Winter für Ersatz sorgt.

Neben diesen beiden Mannschaften und natürlich dem FC Bayern (auf den bei vielen Sportwettenanbietern nicht einmal Wetten auf die ersten 4 Plätze angeboten werden) gibt es einige Kandidaten, die bei optimalem Saisonverlauf ein Wörtchen um die vorderen Plätze mitreden können. Dazu gehören in erster Linie Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, Schalke 04 und Hoffenheim. Hertha BSC Berlin, der 1.FC Köln und Freiburg haben sich im letzten Jahr für die Europa League qualifiziert (Freiburg ist bereits in der letzten Qualifikationsrunde an Domzale aus Slowenien gescheitert). Ob es für einen weiteren Sprung nach vorne in der Tabelle reicht ist allerdings fraglich.

Die Quoten der einzelnen Mannschaften auf eine Platzierung unter den ersten 4 sehen wie folgt aus (Durchschnittsquoten vieler Sportwettenanbieter):

Dortmund 1,1
Leipzig 1,3
Leverkusen 3
Mönchengladbach 3,5
Schalke 4
Hoffenheim 4,5
Wolfsburg 13
Köln 14
Bremen 18
Berlin 20
Frankfurt 25
Stuttgart 25

 

Wer steigt ab?

Letztes Jahr ging es an den letzten Spieltagen dramatisch zu und in der Saison 17/18 erwarten wir ein noch spannenderes Finale in der Bundesliga. Der Grund dafür sind die beiden Aufsteiger aus Stuttgart und Hannover. Im letzten Jahr gab es mit Ingolstadt und Darmstadt zwei Vereine die bei den Buchmachern und meisten Experten sowie Fans als Schlusslichter eingestuft worden sind. Solche Vereine mit sehr geringen Mitteln (verglichen mit dem Bundesligamittelmaß) gibt es in dieser Saison nicht.

Bei jeder Wette auf den Abstieg können Sie Ihr Geld mehr als verdoppeln. Zum Vergleich, im letzten Jahr hatten die beiden Schlusslichter bereits vor Saisonbeginn Quoten unter 2,0. Bezeichnend für die Lage ist besonders die Quote vom 1.FC Köln. Dem Vorjahresfünften, der Anthony Modeste nach China ziehen ließ aber dafür den teuersten Transfer der Vereinsgeschichte tätigte um ihn zu ersetzen (Jhon Cordoba – 17 Mio. €), erhält die achtniedrigste Quote aller 18 Clubs.

„Favoriten“ auf den Abstieg sind allerdings andere, besonders Hannover, Augsburg und Mainz werden schlechte Karten gegeben. Der SC Freiburg, Siebter der letzten Saison, wird ebenfalls schwer zu kämpfen haben, da wieder einmal einige Leistungsträgen den Verein verließen. Ein vertrautes Bild im Breisgau.

Die Abstiegsquoten für die einzelnen Mannschaften sehen wie folgt aus (Durchschnittsquoten vieler Sportwettenanbieter):

Hannover 2,2
Augsburg 2,5
Mainz 2,6
Freiburg 3
Hamburg 3,5
Frankfurt 4
Stuttgart 6,5
Köln 9
Bremen 10
Berlin 11
Wolfsburg 25
Schalke 60
Hoffenheim 60
Mönchengladbach 75
Leverkusen 90